· 

Spekulatius Stern


Das ich gerne mit Hefeteig arbeite und diesen flechte ist inzwischen bekannt. So ist auch dieser schöne Adventsstern für unser Frühstück an einem Adventssonntag entstanden. Dadurch, dass meine Jungs nicht so große Fans von gefülltem Hefeteig sind und ich aber Füllungen wie diese Spekulatiusfüllung liebe, habe ich bei diesen Adventsstern nur zum Teil gefüllt, die Mitte ist ungefüllt. Und so sind alle glücklich. Ich finde den Stern einfach schön und bin etwas darin verliebt.

ZUTATEN:

 

Für den Teig:

  • 300 ml Milch
  • 70 g Butter
  • 1EL Honig
  • 750 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 Eier
  • 1Eigelb
  • 1/2 TL Zimt
  • 5 g Salz

Für die Spekulatius-Füllung:

  • 200 g geröstete, gemahlene Walnüsse
  • 100 g gehackte Hasselnüsse
  • 100 g Spekulatius-Plätzchen
  • 80 ml  Amaretto Likör (alternativ Milch oder Saft)
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Spekulatius-Gewürz
  • 30 g Butter
  • 2 Eiweiß
  • 2 EL Zucker
  • 50 g geschmolzene Butter

ZUBEREITUNG:

  • Die Milch lauwarm erwärmen und mit Honig verrühren. Die frische Hefe hineinbröckeln, verrühren und 10 Minuten stehen lassen.
  • Mehl, Zimt, Zucker, Eier und Eigelb in eine Schüssel geben.
  • Hefegemisch dazu geben und mithilfe einer Küchenmaschine  ca.10 Minuten zu einem glatten Teg verkneten.
  • Bitte kein zusätzliches Mehl dazugeben, auch wenn der Teig etwas an der Schüssel klebt. Wenn man lange genug knetet , löst sich der Teig vom Schüsselrand.
  • Dann das Salz und die Butter langsam dazugeben und weitere 10 Minuten kneten, bis der Teig glatt und gänzend ist.
  • An einem warmen Ort 1 Stunde ruhen lassen.
  • Inzwischen die Spekulatius-Füllung zubereiten.
  • Dazu die Walnüsse kurz in einer Pffane rösten, abkühlen lasssen und danach fein mahlen.
  • Die Spekulatius-Plätzchen ebenfalls fein mahlen.
  • Anschließend die gemahlenen Walnüsse, die gemahlenen Spekulatius-Plätzchen und die gehackten Haselnüsse in eine große Schüssel geben und mit braunem Zucker, Gewürz, geschmolzener Butter und dem Amaretto Likör verrühren.
  • Nun noch das Eiweiß mit 2 EL Zucker verrühren und unter die Spekulatius-Masse heben. Bis zu weiteren Verwendung zur Seite stellen.

 

  • Nach der Ruhezeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und mit der Füllung bestreichen.
  • Den gegangenen Teig auf eine leichte bemehlte Arbeitsfläche stürzen und durchkneten.
  • Teig in 10 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen.
  • Zuerst 4 Kugeln tellergroß rund ausrollen.
  • Einen Kreis mit Spekulatius-Masse bestreichen und mit einem weiteren Kreis belegen.
  • Denen vorherigen Arbeitsschritt noch zweimal wiederholen. Mit einem Teig-Kreis abschließen.
  • Den fertigen Teig  für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche alles kurz ausrollen und in der Mitte 7x schneiden, aber am Rand etwa 1 cm Abstand lassen.
  • Jeweils die Mitte der Kuchenstücke einschneiden und einmal durch die Mitte ziehen. Schau am besten auf dem Bild.
  • Wenn du das bei allen Stücken gemacht hast, formst du den Teig wie ein Stern.
  • Bis zu weiteren Verwendung abgedeckt zur Seite stellen.

     

  • Nun rollst 4 weitere Teige rund aus, und gehst wie oben beschrieben vor, nur statt der Füllung pinselt du die Teige mit´etwas geschmolzener Butter ein.
  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche alles kurz ausrollen und in der Mitte 7x schneiden, aber am Rand etwa 1 cm Abstand lassen.
  • Jeweils die Mitte der Kuchenstücke einschneiden und in die Mitte des vorher geformten Sterns setzen. (siehe Bild unten)
  • Auch die restlichen 2 Teigstücke ausrollen und mit einem Messer wie auf dem Bild unten einschneiden.
  • Es gibt auch ein Reels auf dazu auf meiner Instagram-Seite.
  • Diese geformten Teigstücke legst du in die Mitte des Sterns.
  • Den fertig geformten Stern weitere 20 Minuten ruhen lassen.
  • Inzwischen den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das Eigelb mit der Milch verrühren und den Stern damit bestreichen.
  • Nach Geschmack kannst du noch Hagelzucker daraufstreuen.
  • Backzeit 35 Minuten.

PS: Am besten den Teig  zum Formen und ausrollen direkt auf Backpapier legen, so kannst du den Stern besser zum Backen auf ein Backblech ziehen.

 

Süsse Grüße eure Vesna :-)

 




Kommentar schreiben

Kommentare: 0