· 

Baklava Cheesecake Tarte

Herbstzeit ist Nusszeit. Nüsse spielen auch bei diesem Kuchen eine große Rolle. Hier habe ich etwas typisches aus meinen zwei Heimatländern in einem Kuchen kombiniert. Baklava kenne ich aus meiner Heimat Bosnien. Ich bin damit aufgewachsen und verbinde viele Kindheitserinnerungen damit. Dieses wunderbare Rezept habe ich von meiner Nachbarin Amira bekommen. Die Walnüsse habe ich vor dem Mahlen übrigens etwas geröstet, so schmecken sie intensiver. In Pinterest habe ich habe ich einige Rezepte gesehen, aber ich wollte eher eine Tarte als einen richtig hohen Kuchen backen. Und so habe ich spontan mein Baklava-Rezept mit einem Käsekuchen kombiniert und in eine Baklava Cheesecake Tarte umgewandelt. Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden. Für den herbstlichen Look, habe ich die Tarte in Sonnenblumen-Optik gestaltet.

ZUTATEN/ZUBEREITUNG AGVA (Sirup)

  • 400 ml Wasser
  • 250 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone, in Scheiben geschnitten

 

  • In einem Topf Zucker, Wasser und die Zitrone verrühren, aufkochen und ca.10 Minuten bei geringer Hitze reduzieren lassen.
  • Anschließend den Sirup abkühlen lassen.

ZUTATEN:

  • 500 g Filoteig ( z. B. Tante Fanny) ca. 20 Blätter
  • 150 g Butter
  • 600 g Walnüsse (400 g gemahlen, 200 g gehackt)
  • 30 g Zucker

KÄSEMASSE ZUTATEN/ZUBEREITUNG:

  • 500 g Quark
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Puderzucker (nach Geschmack auch mehr)
  • 210 ml Sahne
  • 50 g Speisestärke
  • 4 Eier
  • 2 Eigelb
  • 1 Bio-Zitrone (Saft und Abrieb)
  • etwas Vanilleschoten-Mark

 

  • Zuerst Quark, Mascarpone, Vanille und Puderzucker miteinander verrühren.
  • Sahne mit Speisestärke verrühren und langsam unter die Quarkmasse rühren, damit nicht zu viel Luft in die Masse gelangt.
  • Die Eier, Eigelbe, Zitronensaft und -abrieb kurz verrühren und ebenfalls langsam in die Käsemasse einrühren. 

ZUBEREITUNG:

We

 

  • Die Walnüsse in einer fettfreien Pfanne ca.5-8 Minuten rösten und abkühlen lassen.
  • Nach dem Abkühlen 400 g der Nüsse ganz fein mahlen und  200 g hacken. Beides in einer Schüssel mit Zucker mischen und bereitstellen.
  • Die Butter in einem Topf schmelzen lassen..
  • Filoteig je nach Tarteform zuschneiden. (Bei mir 28 cm Durchmesser)
  • Mit der ersten Hälfte der Filoteigblätter (250 g) wie folgt belegen: Den Filoteig mit etwas Butter einstreichen und mit einem weiteren Teigblatt belegen. Wieder einstreichen, ein weiteres Teigblatt darauflegen und wieder einstreichen.  
  • Nach jedem dritten Teigblatt, kommt eine große Handvoll vom Walnuss-Zucker-Gemisch auf den Teig.
  • Solange wiederholen, bis die este Hälfte der Blätter und die Hälfte der Walnüsse verbraucht sind. Mit einer Filoteig-Schicht abschließen.
  • Die  Baklava mit einem scharfen Messer einschneiden und in Gefrierschrank stellen.
  • Schaue unten auf den Bildern oder direkt in Reels auf meinem Instagram-Account.
  • Inzwischen die Käsemasse wie oben beschrieben zubereiten.
  • Mit etwas Butter zuerst die Form (Bei mir 28 cm Durchmesser) einstreichen und mit den restlichen Filoteigblättern (250 g) belegen, dabei wie bei der ersten Hälfte der Blätter vorgehen, nur den Teig in der Form etwas hochziehen.  Dabei alle Blätter und die Walnüsse verbrauchen und mit einer Teigschicht abschließen.
  • Auf der Teigschicht die Käsemasse verteilen und glattstreichen.
  • Den vorbereiteten Filoteig aus dem Gefrierschrank nehmen und auf die Käsemasse legen.
  • Die restliche geschmolzene Butter über dem geschnittenen Baklava verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-/Unterhitze ca. 80 Minuten backen.
  • Wenn die Baklava fertig gebacken ist, ist es wichtig, dass du die heiße Baklava langsam mit dem kalten Sirup mit Hilfe einer Suppenkelle übergießt.
  • Abkühlen lassen und dann über Nacht in Kühlschrank stellen.
  • Die Baklava schmeckt am besten wenn sie richtig kalt ist.

PS: Nach deinem Geschmack kann man die Baklava mit Mandeln oder Pistazien zubereiten .

 

Süsse Grüße deine Vesna :-)




Kommentar schreiben

Kommentare: 0