· 

Sacher Kekse

In diesem Jahr habe ich das berühmte Cafe Sacher in Wien besucht und dort die legendäre Sachertorte aus purer Schokolade und Marillen-Konfitüre  probiert. Kürzlich kam mir die Idee, Weihnachtsplätzchen à la Sachertorte, also Sacher Kekse, zu backen. Meine Jungs lieben die kleinen Schokokekse!

 

ZUTATEN:

  • 400 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 50 g Speisestärke
  • 150 g Puderzucker
  • 10 g Backpulver
  • 4 Eigelbe
  • 260 g weiche Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker

FÜLLUNG:

  • 250 g Marzipan-Rohmasse
  • 200 g Marillen-Marmelade
  • 30 g Puderzucker
  • 2 EL Rum

Deko:

  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 1 TL Kokosöl

 

ZUBEREITUNG:

  • Für den Mürbeteig  Mehl, Kakao , Puderzucker, Backpulver und Speisestärke mischen und auf die Arbeitsfläche sieben. Mit den Händen eine Mulde eindrücken und die Eigelbe hineingeben.
  • Die Butter auf die Mehlmischung würfeln, den Vanillezucker über die Buttermischung streuen und die Zutaten mit bemehlten Händen von außen nach innen schnell zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für 1 Std. im Kühlschrank kalt stellen.
  • Den Teig mit den Händen auf einer bemehlte Arbeitsfläceh kurz durchkneten, mit einem Nudelholz ca.3 mm dick ausrollen.
  • Jeweils die gleiche Anzahl runde Plätzchen ausstechen, aus der Hälhte der Plätzchen in der Mitte ein Loch ausstechen. Die Plätzchen auf das vorbereitete Backblech legen, im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 12 bis 15 Minuten bei 170 °C Ober-/Unterhitze goldgelb backen und abkühlen lassen.
  • Die Schokolade mit Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen. Die Kekse mit dem Loch bis zur Hälfte mit der geschmolzenen Schokolade bepinseln und trocknen lassen.
  • Für die Füllung alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer zu einer cremiger Masse verrühren.
  • Die Füllung in einen Spritzbeutel geben und auf die Kekse ohne Loch aufspritzen. Mit den gelochten Keksen belegen und leicht andrücken.

 

 

Süsse Grüße eure Vesna:-)

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Charlotte P. (Donnerstag, 11 Februar 2021 14:17)

    Sensationelle Kekse ����

  • #2

    Verena (Donnerstag, 11 November 2021 06:56)

    Hallo liebe Vesna, das Rezept hört sich toll an, ich werde es sehr bald ausprobieren! Auf eine Kleinigkeit muss ich aber aus reiner Berufsehre (bin gelernte Konditorin) noch hinweisen �: in einer österreichischen Sachertorte wird man niemals Marzipan finden, sonst darf die Torte nicht als "Sacher" bezeichnet werden, der Lebensmittelkodex ist da sehr streng. Nichts desto trotz hört sich das Rezept toll an, vielen Dank! Ganz liebe Grüße aus Österreich, Verena

  • #3

    Mercedes F. (Dienstag, 16 November 2021 10:25)

    Wie backt man goldgelbe Plätzchen von Schokoteig?!��

  • #4

    Charlotte (Dienstag, 16 November 2021 12:37)

    Danke dir �

  • #5

    Verena (Dienstag, 16 November 2021 12:40)

    Hallo liebe Verena, ja du hast recht mi Sacher Torte und das kann kein Marzipan kommt . Ich habe bei Sacher Kekse Marzipan genommen aus dem Grund das die Kekse nicht nur mit Marmelade gestrichen werden . Ich hoffe du verzeihst mir, ich wollte die Sacher Torte nicht beleidigen:-)

  • #6

    Mercedes (Dienstag, 16 November 2021 12:42)

    Die Backen wir goldgelb wenn wir die Kekse auf niedriger Temperatur backen , und die werden mehr hell als dunkel . Das sieht man auch bei Schokolade Kekse

  • #7

    Waltraud (Sonntag, 21 November 2021 09:29)

    .. Mir fehlt bei vielen Plätzchenrezepten der Hinweis wie lange sie in der Keksdose bis zum Verzehr aufbewahrt werden können!

  • #8

    Uli (Dienstag, 23 November 2021 07:05)

    Es ist einfach nur noch traurig was hier geschrieben wird von einigen:(
    Da macht sich die Bloggerin soviel Mühe und sie wird fast nur kritisiert.
    Wie wäre es mal mit : super schöne Bilder und die Kekse sehen wunderschön aus??
    Und ich persönlich esse solange Kekse wie sie schmecken. Punkt!

    Liebe Vesna herzlichen ❤️ Dank für deinen Artikel
    Gott beschütze dich.

  • #9

    Waltrud (Dienstag, 23 November 2021 07:18)

    Liebe Waltrud, das kann ich dir leider nicht sagen , weil ich meiner Kekse gerne an Nachbarn verteile und für meiner Familie backe ich einer Woche vor Weihnachten ( und die sind auch schnell weg ) -:)und haben keine Zeit lang in die Dose zu bleiben

  • #10

    Uli (Dienstag, 23 November 2021 07:21)

    Liebe Uli , danke dir von ganzem Herz ♥️ und wunderschöne Vorweihnachtszeit.

  • #11

    Marion (Donnerstag, 25 November 2021 15:12)

    Hallo, die Plätzchen sehen echt lecker aus �.Welche Marmelade kann ich verwenden ,wenn Ich keine Marillen habe?

  • #12

    Marion (Donnerstag, 25 November 2021 15:31)

    Liebe Marion, Pfirsich oder die Aprikose , viel Spaß bei nachbacken. Liebe Grüße Vesna