· 

Sacher Kekse

In diesem Jahr habe ich das berühmte Cafe Sacher in Wien besucht und dort die legendäre Sachertorte aus purer Schokolade, Marzipan und Marillen-Konfitüre  probiert. Kürzlich kam mir die Idee, Weihnachtsplätzchen à la Sachertorte, also Sacher Kekse, zu backen. Meine Jungs lieben die kleinen Schokokekse!

 

ZUTATEN:

  • 400 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 50 g Speisestärke
  • 150 g Puderzucker
  • 10 g Backpulver
  • 4 Eigelbe
  • 260 g weiche Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker

FÜLLUNG:

  • 250 g Marzipan-Rohmasse
  • 200 g Marillen-Marmelade
  • 30 g Puderzucker
  • 2 EL Rum

Deko:

  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 1 TL Kokosöl

 

ZUBEREITUNG:

  • Für den Mürbeteig  Mehl, Kakao , Puderzucker, Backpulver und Speisestärke mischen und auf die Arbeitsfläche sieben. Mit den Händen eine Mulde eindrücken und die Eigelbe hineingeben.
  • Die Butter auf die Mehlmischung würfeln, den Vanillezucker über die Buttermischung streuen und die Zutaten mit bemehlten Händen von außen nach innen schnell zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für 1 Std. im Kühlschrank kalt stellen.
  • Den Teig mit den Händen auf einer bemehlte Arbeitsfläceh kurz durchkneten, mit einem Nudelholz ca.3 mm dick ausrollen.
  • Jeweils die gleiche Anzahl runde Plätzchen ausstechen, aus der Hälhte der Plätzchen in der Mitte ein Loch ausstechen. Die Plätzchen auf das vorbereitete Backblech legen, im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 12 bis 15 Minuten bei 170 °C Ober-/Unterhitze goldgelb backen und abkühlen lassen.
  • Die Schokolade mit Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen. Die Kekse mit dem Loch bis zur Hälfte mit der geschmolzenen Schokolade bepinseln und trocknen lassen.
  • Für die Füllung alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer zu einer cremiger Masse verrühren.
  • Die Füllung in einen Spritzbeutel geben und auf die Kekse ohne Loch aufspritzen. Mit den gelochten Keksen belegen und leicht andrücken.

 

 

Süsse Grüße eure Vesna:-)

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0