· 

Laugen Herzen

Auch wenn ich vom Valentinstag nicht so viel halte, backe ich trozdem etwas "herziges". Es ist eine kleine Idee zum Valentinstag aber auch zum Mutter- oder Vatertag. Es ist ein  klasischer Teig für Laugengebäck, aus dem man alles formen kann. Hier zeige ich euch, wie schön er auch geflochten aussieht.

ZUTATEN:

  • 1 kg Mehl
  • 260 ml lauwarmes Wasser
  • 260 ml lauwarme Milch
  • 1 EL Zucker
  • 150 g Butter
  • 42 g frische Hefe
  • 2 TL Salz
  • 50 g Natron
  • gemischte Samen

ZUBEREITUNG:

  • Lauwarmes Wasser, lauwarme Milch und Zucker gut verrühren, Hefe dazugeben und kurz quellen lassen.
  • Die restlichen Zutaten hinzugeben und alles zu einem weichen Teig verkneten.
  • In eine geölte Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde schlafen lassen.
  • Den gegangenen Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen und durchkneten.
  • Bällchen formen (je ca. 150 g) und dann jeweils zu einem Strang rollen und formen (siehe Bild) oder zu einem Kranz flechten.
  • Geformte Herzen mit Frischhaltfolie abdecken und noch einmal 20 Minuten schlafen lassen.
  • Inzwischen den Ofen auf 200° C vorheizen.
  • In einem Topf 1 Liter Wasser zum Kochen bringen und das Natron dazugeben. Wenn keine Bläschen mehr aufsteigen, die Hitze reduzieren.
  • Einen Teigling hinein geben und 40 Sekunden ziehen lassen, umdrehen und auf der Unterseite ca.10 Sekunden ziehen lassen.
  • Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und kurz abtropfen lassen.
  • Vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Das Ganze mit den restlichen Teiglingen wiederholen.
  • Wenn du mit richtige 4% NaOH arbeitest reicht Dir die Teiglinge nur zum Pinsel.
  • Mit gemischten Samen bestreuen.
  • Backen auf 180° C ca. 25 Minuten.

PS: Dieser Teig eignet sich ebenso für Hasen, Zöpfe, Brezeln und Stangen.

 

Süsse Grüße eure Vesna.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0