· 

Sfogliatelle Napolitane

Die Königin der Patisserie aus Italien

Meine erste Sfogliatele habe ich vor 20 Jahren in Sizilien gegesen und war sofort verliebt. Die schöne Venusmuschel-Form und  die knackige, knusprige Hülle mit vielen hauchdünnen Lagen Blätterteig sind ein Traum. Die Sfogliatelle sind etwas aufendig in der Zubereitung, aber nicht unmöglich.  Sie werden mit Schweineschmalz zubereitet, nicht mit Butter. Dadurch bekommen die Sfogliatele eine köstliche Hülle, die bei jeden Bissen knistert, knuspert und raschelt . Kein Wunder,  dass sie in Italien als die Königin der Patisseriekunst angesehen wird.

ZUTATEN FÜR DEN TEIG:

  • 500 g Mehl
  • 250 ml Wasser
  • 10 g Salz
  • 20 g Honig
  • 150 g Schweineschmalz (Zimmertemperatur)

FÜLLUNG:

  • 200 ml Wasser
  • 5 g Salz
  • 20 g Buttter
  • 60 g Grieß
  • 100 g Zucker
  • 250 g Ricotta
  • 1 Ei
  • 1 TL Zimt
  • Abrieb je einer Bio-Zitrone und -Orange
  • 100 g Schokoladenstückchen

ZUBEREITUNG FÜLLUNG:

  • Das Wasser mit Salz und Butter in einem Topf aufkochen.
  • Wenn das Wasser kocht, den Grieß langsam dazugeben und schnell rühren (wie bei einem Pudding).
  • Die Grieß-Creme richtig abkühlen lassen, dann zuerst den Zucker unterrühren.
  • Danach kommt der Ricotta, Abrieb von Zitrone und Orange und sowie das Ei und der Zimt dazu.
  • Alles verrühren und die Schokolade-Stückchen unterheben.
  • Die fertige Creme für 10 Minuten in der Kühschrank stellen, damit dich fester wird. 

ZUBEREITUNG TEIG:

  • Die alle Teigzutaten mit der Küchemaschine zu einem glatten, geschmeidigen Teig rühren.
  • In Frischhaltefolie zu einem Rechteck geformt, einwickeln und 2 Stunnden im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Für diesen Teig brauchst du einen großer Tisch als Arbeitsfläche.
  • DenTeig in drei Teile teilen.
  • Nun hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst die Teigbahnen mithilfe einer Nudelmaschine machen oder wie ich das gemacht habe, einfach auf dem Tisch mithilfe von einem Nudelholz den Teig in dünnen drei Teigbahnen ausziehen.
  • Wenn du die drei Teigbahnen ausgerollt hast, dann kannst du diese mit Mehl bestreuen und auf einem Nudelholz  aufrollen. Wenn eine Teigbahn fertig ist,,schließt man die nächsten einfach an (siehe dBild unten).
  • Jetzt brauchst du einen großen Tisch. Das Nudelholz mit den Teigbahnen stellst du auf zwei feste Teile,  so dass beim Arbeiten das Nudelholz sich drehen kann.
  • Wenn du das alles vorbereitet hast, fängt der Spaßjetzt an.
  • Die Teigbahnen erst zu dir und dann in die Breite ziehen. Nun mit Schweinschmelz reichlich einstreichen und unter leichter Spannung sehr eng aufrollen.
  • Die Rollen an den Rändern gerade schneiden, in Frischhaltefolie wickeln und für 15 Stunden in den Kühlschrank legen.
  • Am nächsten Tag die Füllung vorbereiten.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank aus dem Kühlschrank nehmen und etwas in die Länge ziehen.
  • Ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und formen.
  • Bei Formen fettest du deine Hände immer etwas mit Schweineschmalz ein und formst du zuerst in der Breite und dann langsam mit den Fingern mittig eine Mulde formen, so dass man eine Muschelform erhält. 
  • Auf meiner Instagram Seite hast du ein Video dazu.
  • Mit der vorbereiteten Füllung füllen, die Muscheln verschließen und auf das Backblech legen.
  • Bei 190 ° C ca. 30 Minuten goldbraun backen.
  • Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

PS: Die Sfogliatelle kann man auch mit Crema Pasticcera füllen. Das zeige ich euch nächstes Mal.

Süsse Grüße deine Vesna:-)