· 

Dreikönigskuchen

Ich habe zum ersten Mal Dreikönigskuchen bei meiner Familie in der Schweiz zum Frühstück gegessen. In der Schweiz ist dieser Kuchen bekannt und beliebt. Traditionell wird in einer Kugel eine Münze versteckt, wer sie findet ist König für einen Tag. Meine liebe Schwägerin hat mir ihr Rezept verraten, deshalb gibt es ihn jetzt auch jedes Jahr am Heilige Drei Könige-Tag.

ZUTATEN:

  • 750 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 240 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 180 g weiche Butter
  • Abrieb von 1 Bio-Orange
  • 270 ml lauwarme Milch
  • 15 g frische Hefe
  • 2 EL Hagelzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

 

ZUBEREITUNG:

 

  • Mehl mit dem Salz vermischen, in eine Schüssel geben und eine Mulde formen.
  • In die Mulde den Zucker, die Eigelbe, Abrieb der Orange und dieweiche Butter geben.
  • Die lauwarme Milch mit frische Hefe verrühren und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Die Hefe-Milch über den Zutaten in der Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  • Abgedeckt gehen lassen bis das Teigvolumen sich verdoppelt hat.
  • Ein Teigstück von ca.150 g zu einer Kugel formen und mittig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
  • Aus dem restlichen Teig kleine Kugeln von ca. 45 g formen.
  • Die Kugeln um die große Kugel herum anordnen, dabei nicht ganz einen Zentimeter Platz lassen (die Kugeln gehen ja beim Backen noch auf).
  • Weitere 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • Ofen auf 180° C vorheizen.
  • Du hast jetzt auch die Möglichkeit , den vorbereiteten Teig auf dem Backblech im Kühlschrank bis zum nächsten Tag zu lassen und am nächsten Tag, nachdem sich der Teig 30 Minuten bei Zimmertemperatur entspannt hat zu backen.
  • Vor dem Backen die Kugeln mit verquirltem Eigelb und Milch bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
  • Backenzeit ca. 35 Minuten.

PS: Wenn du Rosinen magst, dann 50 g Rosinen mit 3 EL Rum verrühren, 10 Minuten ziehen lassen und dann in der Teig rühren.

 

Süsse Grüße eure Vesna